Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kennen Sie Tübingen?

Schriftstellerin, Hausfrau, Mutter, Salondame, Wohltäterin, Rolemodel für schwäbische Mädels

Von der Uhlandstraße über die Neckarhalde und Münzgasse in die Wilhelmstraße: Beate Weingardt führte an Lebensschauplätze der vor 200 Jahren geborenenen Ottilie Wildermuth.

23.08.2017

Von Peter Ertle

Die Führung begann am Uhlanddenkmal. Das war routentechnisch besser als die Gartenstraße 13c, ihr erstes Domizil in Tübingen. Außerdem war sie ja mit Uhland befreundet – im Garten hinter dessen Haus in der Neckarhalde stand eine Kastanie, unter der sie immer willkommen war. Später wohnte sie dann auch in der Uhlandstraße (die damals noch so hieß wie heute nur noch der Teil auf der anderen Seite d...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
23. August 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
23. August 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. August 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+