Schmökern – nachschlagen – staunen!

Archäologischer Stadtkataster mit interessanten Thesen zur Tübinger Stadtgeschichte

Von den ersten Siedlungsplätzen an der Ammer bis ins 20. Jahrhundert hinein zeichnet der archäologische Kataster die Tübinger Stadtgeschichte anhand von Funden, schriftlichen und bildlichen Quellen nach.

21.09.2018

Von Angelika Bachmann

Dies ist ein wichtiges und gewichtiges Werk. Nicht nur, weil der zweibändige Tübinger archäologische Stadtkataster gut und gerne drei Kilo auf die Waage bringen mag. Er eignet sich also nicht gerade als Stadtführer für die Handtasche. Trotzdem wird, wer anfängt, sich mit den Büchern zu beschäftigen, mit anderen Augen durch die Tübinger Altstadt gehen. Die Bände schärfen das Bewusstsein für die mi...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
21. September 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
21. September 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. September 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App