Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Aktion

„Schlümpfe“ stellen neuen Rekord auf

2762 Menschen haben sich blau geschminkt und mit weißer Mütze in Lauchringen getroffen.

18.02.2019

Von DPA

Für einen Tag wurde aus Lauchringen am Hochrhein „Schlumpfhausen“. Foto: Uli Deck/dpa

Lauchringen. Diesmal waren genügend „Schlümpfe“ da: Drei Jahre nach einem gescheiterten Rekordversuch haben sich nun 2762 blau geschminkte Menschen mit weißer Mütze in Lauchringen am Hochrhein, einer Gemeinde nahe der deutsch-schweizerischen Grenze, getroffen. Nach Angaben der Organisatoren wurde damit ein Schlumpf-Weltrekord aufgestellt. Der bisherige Rekord lag den Angaben zufolge bei 2510 Teilnehmern und wurde 2009 von Studenten in Wales aufgestellt. Diese Zahl sei nun erstmals übertroffen worden, bestätigte das Rekord-Institut für Deutschland.

Veranstaltet wurde die Aktion von einem Verein in Lauchringen, den Jugendfreunde gegründet hatten. Im Februar 2016 hatte er schon einmal einen Rekord versucht. Damals kamen in Waldshut-Tiengen aber nur 2149 Menschen, die sich als Schlümpfe verkleidet hatten. Somit fehlten damals für den neuen Rekord 362 „Schlümpfe“.

Bei dem Rekordversuch galten den Angaben zufolge strenge Regeln. Zugelassen wurden demnach nur Teilnehmer, die original als Schlumpf verkleidet waren und die zum gemeinsamen Gruppenfoto kamen. Alle Körperteile mussten blau geschminkt oder mit passendem Kostüm abgedeckt sein, zudem brauchte es zwingend eine Schlumpf-Mütze. Es habe sich um eine spaßige Aktion gehandelt, sagte der Sprecher des Organisatorenteams. Der Erlös gehe, wie bereits 2016, an soziale Zwecke in der Region. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
18. Februar 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+