Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Schlechter Service im Nahverkehr: Bahn muss Millionen zahlen

Die Deutsche Bahn muss für das vergangene Jahr 11 Millionen Euro wegen schlechter Leistung an das Land zahlen.

19.02.2018

Von dpa/lsw

Winfried Hermann (Die Grünen), der Verkehrsminister in Baden-Württemberg. Foto: Sina Schuldt/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. «Das ist der höchste Wert, der in Baden-Württemberg je gegen ein Verkehrsunternehmen verhängt wurde», teilte das Verkehrsministerium der dpa in Stuttgart mit. Mit dem Geld sollten nun die unbefriedigenden Zustände verbessert werden, betonte Ressortchef Winfried Hermann (Grüne). Der Fahrgastbeirat seines Ministeriums registriert vor allem seit Oktober 2016 - nach dem Auslaufen des sogenannten großen Verkehrsvertrages - hohe Ausfallraten von Zügen und große Verspätungen.

Laut Ministerium ist die Qualität der Leistungen des Konzerns in vielen Bereichen zwar vergleichbar mit anderen Bundesländern. Allerdings gebe es «Brennpunkte» wie die Frankenbahn mit personalbedingten Ausfällen, die Bodenseegürtelbahn mit zu kurzen Zügen und die Filstalbahn mit Verspätungen.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Februar 2018, 06:49 Uhr
Aktualisiert:
19. Februar 2018, 05:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2018, 05:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+