Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Schläge, Bisse, blutige Kratzer

Zwei Bewohnerinnen und ein Polizist wurden am Sonntagabend bei einem Streit in der Weilheimer Asylantenunterkunft leicht verletzt.

01.06.2015

Von hz

Weilheim. Eine 33-jährige Nigerianerin hatte kurz nach 23 Uhr gemeinsam mit einer 28-jährigen Frau aus Kamerun die Wohnungstür einer 25-Jährigen eingetreten, nachdem diese sich zuvor wiederholt abfällig über eine der Beschuldigten geäußert haben soll.

In Rage, so die Polizei, schlugen die Frauen mehrfach auf ihr Opfer ein und verletzten die Nigerianerin an der Hand. Die 33-Jährige fügte zudem auch einer 36-jährigen Nigerianerin mit einem Schlüssel eine blutende Verletzung im Gesicht zu.

Als die Polizei die Personalien der streitenden Frauen aufnehmen wollte, randalierte die 28-Jährige weiter und biss einen Polizisten in die Hand. Die Polizei schaffte es nur mit erheblichem Personalaufwand, die aggressiven Frauen voneinander zu trennen: Insgesamt waren vier Streifen in der Alten Landstraße im Einsatz. Die beiden Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen und nach Abschluss der Ermittlungen wieder in die Unterkunft zurückgebracht.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juni 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
1. Juni 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. Juni 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+