Tübingen

Scheinbares Nichts

17.09.2020

Von Udo Halbscheffel, Tübingen

Ulla Steuernagel wurde 1984 im SCHWÄBISCHEN TAGBLATT vorgestellt als „Freie“ für alles und jedes, jetzt nach 36 Jahren verabschiedet Ulrich Janßen die Redakteurin, indem er ihr das „Ressort für alles und nichts“ zuordnet, ein Karriereknick? Mitnichten! Janßen will doch wohl sagen, dass „ust“ aus scheinbarem Nichts großartige TAGBLATT-Beiträge formte.

Am 2. April 2013 machte Ulla Steuernagel einen Hausbesuch bei der Gruppe 91 in der Tübinger Weststadt. Sie kam mit dem Fahrrad und hatte ihre Kamera dabei. Schon am nächsten Tag, mich beeindruckte ihre rasante Arbeitsweise, erschien ihr bebilderter Bericht über einen „Bunten Tupfer in grauer Umgebung“. Zwei ihrer „Übrigens“-Beiträge zeigen ihre Verbundenheit mit der Heimat. „Zo Fooß nach Kölle jonn“ (2014) weist auf ihre rheinländische Herkunft hin, und 2012 beklagt sie den Dornröschenschlaf des Tübinger Schlosses, Sitz ihrer Bildungsheimat: das Ludwig-Uhland-Institut. Als dessen langjähriger Direktor Hermann Bausinger im März 2017 seinen Schreibtisch und viele Archivalien durch Brand in der Biesingerstraße verlor, schrieb Steuernagel einen mitfühlenden Bericht über diese Misere, sehr lesenswert!

Ulrich Janßen rätselt, was Ulla Steuernagel mit ihrer vermehrten Freizeit im Ruhestand anfangen wird. Wir lesen hoffentlich im TAGBLATT nicht nur Nachrufe, sondern auch mal wieder ein „Übrigens“ von ihr. Vom Kauf eines E-Bikes würde ich abraten. Unterstützungsloses Radeln hält jung, alles läuft besser. Alles Gute!

Zum Artikel

Erstellt:
17. September 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
17. September 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. September 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App