Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schaurig-schöne Gruselnacht: Die besten Bilder der Tagblatt-Leser/innen

Schaurig-schöne Gruselnacht: Die besten Halloween-Bilder der TAGBLATT-Leser/innen.

/
An manchen Abenden hält man sich besser von den Kliniken fern. Beispielsweise wenn Verena Rössler und Nelson Lederer dort ihren blutigen Dienst tun. Also an Halloween.

Bild: Michael Lederer
Im Ludwigs wurde Halloween gefeiert: Restaurantleiterin Annika Horn, Sabine und Alexander Stagl.
Der kleine Vampir vor seinem Getier: David Schäuble ...
Bild: Sarah Schäuble
... und Schwester Sarah als kleiner Hexe. Bild: Sarah Schäuble
Lilly Künstle als Seherin...
Bild: Steffen Künstle
... und als Ryuk aus der Manga-Serie Death Note. Bild: Steffen Künstle
Eindeutig ein Joker-getriggerter Trend: Viele verkleideten sich dieses Jahr als diese spezielle Erscheinungform des Grusel-Clowns mit den charakteristischen Mundwinkeln - wie Ben Metz.
Bild: Ulrich Metz
Es muss nicht immer möglichst blutig sein: Selfie von Franziska Neu.
Da würde doch jeder die Süßies rausrücken, wenn dieser Clownd vor der Tür steht.
Bild: Schmid
Der finstere Lord geht um ... jedenfalls ist er Mareike Werz begegnet. Offenbar konnte sie seinem Avada Kedavra entkommen.
... aber dann ging Mareike Werz vohl dieser Hexe ins Netz.
Ein professionelles Shooting - das zog auch Zombies an. Bild: Thomas Wuhrer
Großvater, warum hast Du so große Zombie-Hände?
Bild: T. Kehrer
Wenn Geister den Geist in der Flasche gleich mitbringen ...
Bild: Ulrich Müller
... dann kann die Halloween-Party kommen.
Bild: Ulrich Müller
Wenn Götter das Sudhaus besuchen – Patric Pretzlaff als Poseidon auf der schwul-lesbischen Hallo Queen-Party.
Bild: Sandra Schulz
Da hört man beim Hinschauen förmlich das schrille Hexenlachen: Amy Kost freute sich richtig auf Halloween.
Bild: Stephanie Kost
Es muss nicht immer Schminke sein: Wahren Schnitzkünstlern wie Markus Bogner reicht auch ein Kürbis.
Bild: Markus Bogner
Nicht die Größe des Hutes macht die Hexe – sondern der richtige Blick! Und den haben sie alle drauf, jede auf ihre Art. Bild: Gudrun Eicks
Wenn Paketbote Matti Wiedmaier klingelt, füllt sich der Karton bestimmt so schnell mit Süßkram, wie es die zitternden Hände erlauben – ein Kostüm mit Gruselfaktor 10. Bild: Carmen Wiedmaier
Wer hat Lara Häußer und ihre Freundinnen da schminktechnisch inspiriert? Der Joker? Es? Jedenfalls eindeutig schaurig-clownig!
Bild: Lara Häußer
Ihnen steht der Tod sehr gut: Leonie Zosel und Linda Metz.
Bild: Linda Metz
Bettina Schulz als Puppe Annabelle, die der Sage nach von einem Dämon besessen war.
Auch Spidey war wieder unterwegs (in diesem Fall ist seine Geheimidentität Emilian Reichert).
Bild: Désirée Reichert
Wenn der Sensenmann mit der Zeit geht: Finlay Wright einmal als lachender Tod ...
Bild: Christine Koch
... und einmal als Vampir.
Bild: Christine Koch
Äh, nein, mit diesen Gruselfreundinnen legt man sich besser nicht an: Kathrin Hackel in gefährlicher Begleitung.
Bild: Kathrin Hackel
Manchmal reicht schon ein starrer Blick, um den Betrachter das Fürchten zu lehren. Bild: Mirjam Blasel
Wohl dem, der solch begabte Schminkerinnen in der Familie hat. Mirjam Fehrenbach freut's, denn ihre Tochter hat das "wundergruseligtoll" gemacht, wie sie schreibt. Stimmt!
Manchma ist Schwarz und Weiß genug - und davon viel: Nadine Weiss mit dezent-flackerndem Farbakzent.
Bild: Karin Weiss
Der Profi inszeniert das Böse gleich in Serie - sowie Thomas Wuhrer.
Manchmal kommt der Horror als guter, alter Freund aus der Kindheit. Aber wen hat Winnie da bloß mitgebracht?
Bild: Lorenzo Zimmer
Der eine trägt die Haare unten am Kopf, der andere oben. Begegnen will man im Dunkeln lieber keinem von beiden.
Bild: Lorenzo Zimmer
Vorsicht, Welt, besser Du gruselst Dich richtig: Larissa Koch nimmt man die Halloween-Drohung ab.
Bild: Ulrich Koch
Linus Müller trägt die Knochen außen - und die Augenringe hatten wohl einige nach einer richtigen Halloween-Nacht. Bild: Holger Müller
Würde in dem blutig-realistischen Outfit in der BG sofort notbehandelt: Elsa Patterson.
Bild: Nick Patterson
Wie hat nur so grausig-akkurate Nähte gemacht? Elsa Patterson weiß es sicher.
Bild: Nick Patterson
Nichts für schwache Nerven: Das Bild vom Monster-Baby-Kostüm, das Andrea Krier geschickt hat, ist das grauseligste von allen.
zum Artikel
  • EMail
  • Facebook
  • Twitter