Nach dem Hagel folgt das Aufräumen

Schäden in Rottenburg sind noch nicht zu überblicken / Lange Schlangen vor den

Für eine Schadensbilanz ist es noch zu früh. Doch das Hagelunwetter war am Montag Gesprächsthema Nummer eins in Rottenburg. Vor den Versicherungsbüros bildeten sich lange Schlangen – telefonisch ging bei den meisten Versicherungen sowieso gar nichts mehr. Auch die Stadt- und Diözesanverwaltung, Stadtwerke und weitere Institutionen waren mit der Aufnahme der Schäden beschäftigt.

29.07.2013

Von ele / mdz / um

Rottenburg. In Rottenburg kam der Sturm schon etwas früher an als in Tübingen. Hier verursachte er hauptsächlich Schäden in der Rottenburger Kernstadt oder dem Wohngebiet Kreuzerfeld an Dächern, Autos und Kellern. Zwischen Frommenhausen und Wachendorf musste die L 392 wegen umgestürzter Bäume für rund zwei Stunden voll gesperrt werden. In Rottenburg war die Sprollstraße zeitweise überflutet.75 bi...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2013, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
29. Juli 2013, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. Juli 2013, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App