Calw

Saskia Esken verpasst erneut Direktmandat in Calw

Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken zieht ohne Direktmandat in den Bundestag.

27.09.2021

Von dpa

SPD-Vorsitzende Saskia Esken spricht bei einer Wahlkampfveranstaltung. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Calw. Die meisten Erststimmen in ihrem Wahlkreis Calw erhielt der CDU-Politiker Klaus Mack (48). Der Bürgermeister der Stadt Bad Wildbad errang den Angaben des Landkreises Calw zufolge nach Auszählung aller Stimmen 33,8 Prozent in der traditionellen CDU-Hochburg. Saskia Esken kam mit 17,23 Prozent auf den zweiten Platz; sie konnte damit ihr Ergebnis im Vergleich zur vergangenen Bundestagswahl leicht verbessern (2017: 16,9 Prozent).

Als Spitzenkandidatin der SPD in Baden-Württemberg zieht sie über die Landesliste dennoch in den Bundestag ein. Die 60-jährige Parteilinke ist seit 2013 im Bundestag. Sie führt zusammen mit Norbert Walter-Borjans die Bundes-SPD.

Zum Artikel

Erstellt:
27. September 2021, 06:44 Uhr
Aktualisiert:
27. September 2021, 06:44 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. September 2021, 06:44 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App