Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sägen wie der Vater
Der Grünen-Politiker Boris Palmer mit Baumschere. Foto: dpa
Boris Palmer

Sägen wie der Vater

Konrad Hauser schaut ganz genau hin, als Boris Palmer die Säge ansetzt. Der Grünen-Politiker steht auf einer hohen Leiter, das Sägeblatt fährt hin und zurück, nach wenigen Minuten fällt ein schwerer Ast auf den Boden. Die rund 40 Menschen unter dem Baum klatschen beeindruckt. Nur Hauser brummt ein bisschen vor sich hin. "Ich hätte den alten Ast abgeschnitten, nicht den neuen", sagt der geprüfte Baumwart.

07.03.2016
  • DPA

Es sind kritische Blicke, denen sich Palmer an diesem nasskalten Tag am Bodensee stellen muss: Er ist auf die Höri im Kreis Konstanz gekommen, um einen seiner Baumschnitt-Kurse zu geben. Eingeladen hat ihn seine Parteikollegin Nese Erikli, die sich als Landtagskandidatin auch Unterstützung im Wahlkampf verspricht. Und Palmer enttäuscht sie nicht: "Schauen Sie mal, hier außen ist die schwarze Schicht und Innen im Holz das Grüne", sagt der Tübinger OB und zeigt auf die Schnittfläche des abgesägten Astes. "Das ist wie in der Politik: Das Schwarze ist alt und abgestorben, nur das Grüne zählt."

Das Wissen um den Baumschnitt hat Palmer von seinem Vater geerbt. Der habe ihm nicht viel hinterlassen außer Schulden, einer Säge und einer Schere, sagt er. "Aber die halte ich in Ehren." Helmut Palmer - vielen als "Remstal-Rebell" in Erinnerung - hatte den "Oeschbergschnitt" in der Schweiz gelernt und weiterentwickelt. In Baden-Württemberg warb er mit Leidenschaft dafür. Doch der Südwesten setzte eher auf den württembergischen Schnitt. "Wenn wir Württemberger etwas falsch machen, dann lange", so Palmer. "Wir haben ja auch 58 Jahre lang die CDU gewählt."

Palmer hatte zuletzt mehr Härte in der Flüchtlingspolitik gefordert und damit parteiintern Kritik geerntet. Doch die große Politik interessiert an diesem Tag niemanden so richtig. Vor allem ältere Menschen sind gekommen, die meisten haben viel Erfahrung mit Bäumen. Wie macht er sich denn so als Baumexperte? "Gut", sagt Michael Bauer vom BUND-Ortsverband Moos, während Palmer am zweiten Baum, einer Berlepsche, sägt. "Die hat er hervorragend gekürzt."

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.03.2016, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular