Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

2. Fußball-Bundesliga

SV Sandhausen tritt geschwächt gegen Kaiserslautern an

Der SV Sandhausen fährt mit großen Personalsorgen zum Südwest-Derby der 2. Fußball-Bundesliga beim Tabellenletzten 1. FC Kaiserslautern.

15.02.2018

Von dpa/lsw

Kenan Kocak beim Spiel SV Sandhausen - Eintracht Braunschweig. Foto: Uwe Anspach dpa/lsw

Sandhausen. Nachdem sich beim 0:0 gegen Eintracht Braunschweig Mittelfeldspieler Eroll Zejnullahu einen Außenbandanriss im Knie zugezogen hat, ist die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak am Freitag (18.30 Uhr/Sky) erneut stark ersatzgeschwächt. Der 23-Jährige Zejnullahu fällt vier bis sechs Wochen aus.

Kapitän Stefan Kulovits kehrte zwar wieder ins Mannschaftstraining zurück, die Partie Kaiserslautern komme für ihn aber noch zu früh, sagte Kocak am Donnerstag. Möglicherweise steht aber Defensivspieler Markus Karl gegen seinen ehemaligen Verein wieder im Kader. «Ich habe riesigen Respekt vor meiner Mannschaft, wie sie die Ausfälle Woche für Woche immer wieder kompensiert und noch enger zusammenrückt», sagte Kocak.

Allerdings konnte Sandhausen in Kaiserslautern bisher noch nie punkten. Zudem haben die Gastgeber unter ihrem neuen Trainer Michael Frontzeck zuletzt zweimal gewonnen. Die Siege gegen Kiel und in Braunschweig hätten dem FCK neues Selbstvertrauen gebracht, meinte Kocak. «Aber es ist mir sowieso ein Rätsel, warum diese Mannschaft mit ihrem großen Potenzial da steht, wo sie gerade steht.»

Zum Artikel

Erstellt:
15. Februar 2018, 20:55 Uhr
Aktualisiert:
15. Februar 2018, 15:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. Februar 2018, 15:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+