Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
SPD leckt ihre Wunden
In seiner Fraktion unter Beschuss: SPD-Landeschef Nils Schmid. Foto: dpa
Stuttgart

SPD leckt ihre Wunden

Nach ihrem desolaten Wahlergebnis hat die SPD-Fraktion eine Übergangsspitze gewählt: Ein Trio soll die 19 Abgeordneten führen. Aber wohin?

16.03.2016
  • ANDREAS BÖHME

Den Rücken durchgedrückt, erhobenen Hauptes und mit einem Lächeln im Gesicht - so schreitet der große Verlierer heraus aus einer Vorstandssitzung der großen Verliererpartei SPD. Claus Schmiedel, den man getrost parlamentarisches Urgestein nennen darf, hat es nicht in den neuen Landtag geschafft. Andere Genossen machen einen Bogen um Kameras und Mikrofone, Schmiedel nicht. Mit fester Stimme sagt er: "Ich bin immer da, wenn man mich ruft."

Anderntags, am Dienstagnachmittag in der Fraktionssitzung, aber ruft ihn keiner. Auf dem Flur vor dem Sitzungssaal ist es übersichtlich geworden. Nur 19 Abgeordnete schickt die SPD in den nächsten Landtag. Ihr wichtigster Tagesordnungspunkt: Wer führt die Fraktion? Schmiedel wäre bis zur konstituierenden Sitzung des neuen Landtags im Mai gewählt, doch er lässt sein Amt ruhen. "Ein nobler Entschluss", kommentiert Spitzenkandidat Nils Schmid. Man einigt sich auf ein Triumvirat: Wolfgang Drexler, Martin Rivoir und Stefan Fulst-Blei. Es ist eine Interimslösung bis alles geklärt ist, und sie wird ruhig und einstimmig gefasst.

Ganz anders am Vortag, als sich die alte Fraktion den Kropf leerte. Warum er sich für dieses Ergebnis fünf Jahre "den Arsch aufgerissen" habe, fragte Kultusminister Andreas Stoch. Sechs Fraktionäre rufen nach personellen Konsequenzen, es geht um Schmids Kopf und den seiner Generalsekretärin Katja Mast. "Übel war s", meint ein Abgeordneter, "niemand hat sich vor Schmid gestellt." "Hart und pointiert" sei die Debatte gewesen, erzählt Rainer Stickelberger, der Justizminister.

Heute früh sondiert ein Siebener-Grüppchen auf Einladung Winfried Kretschmanns die Lage mit den Grünen. Die Minister Reinhold Gall und Andreas Stoch sind dabei, ebenso Katja Mast, Vize-Landeschefin Leni Breymaier, Schmid und Rivoir für die Fraktion. Am Freitagnachmittag spricht Kretschmann dann mit der FDP. Das ist der letzte Hoffnungsschimmer für die SPD.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.03.2016, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular