Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Dillinger Hütte

SPD-Mann wird Stahlboss

Gewerkschaftsfunktionär, SPD-Politiker und jetzt Chef eines Stahlkonzerns: Karlheinz Blessing ist der neue Vorstandsvorsitzende der Dillinger Hütte.

12.02.2011
  • JOA SCHMID

Dillingen Ein Genosse, der Herr über ein Milliardenimperium wird? Ex-SPD-Bundesgeschäftsführer Karlheinz Blessing machts möglich. Die Aufsichtsräte der Dillinger Hüttenwerke AG und der Holding Dillinger Hütte Saarstahl AG bestellten Blessing für fünf Jahre zum Vorstandschef.

Der 53-Jährige steht nun an der Spitze eines Konzerns mit 8500 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 3 Mrd. EUR. Der einstige Büroleiter von Franz Steinkühler legte eine außergewöhnliche Karriere hin. "Das ist ja nicht das Normale, dass jemand mit meiner Biografie - Gewerkschafter, Sozialdemokrat und Arbeitsdirektor - an die Spitze eines ganz normalen nicht von der öffentlichen Hand dominierten Privatunternehmens wechselt", so Blessing gegenüber der SÜDWEST PRESSE. Nachdem sein Amtsvorgänger Paul Belche "aus persönlichen Gründen" vorzeitig aus dem Amt geschieden war, ist genau das passiert.

Jetzt hört in dem Stahlkonzern an der Saar alles auf sein Kommando. Blessing, der auf einem Bauernhof bei Eislingen aufwuchs, hatte in Konstanz Wirtschafts- und Sozialwissenschaften studiert, gehörte dem Juso-Landesvorstand an und trat nach Promotion bei der IG Metall in Frankfurt an.

Von dort warb ihn der damalige SPD-Parteichef Björn Engholm 1991 ab und berief ihn zum Bundesgeschäftsführer. 1993 trat Engholm im Zuge der Barschel-Affäre zurück, wenig später folgte ihm Blessing und wechselte zur Dillinger Hütte, mit einer Jahresproduktion von 1,9 Tonnen drittgrößter Stahlkocher Deutschlands.

Seine Ideale will der Fußballfan trotz Seitenwechsels nicht aufgeben. Wenn es bei der angestrebten Zusammenarbeit mit dem Nachbarkonzern Saarstahl in Völklingen je zu personellen Veränderungen kommen sollte, laufe das in Abstimmung mit Betriebsrat und IG Metall - "sozialverträglich".

SPD-Mann wird Stahlboss
Einst Steinkühlers rechte Hand, jetzt Konzernchef: Karlheinz Blessing.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.02.2011, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular