Öschingen · Immobilien

Rutschhaus: Ein Schritt nach 24 Jahren Streit

Die Besitzer des „Öschinger Rutschhauses“ haben angekündigt, ihre unbewohnbare Immobilie abreißen zu wollen. Unter bestimmten Bedingungen.

05.03.2021

Von Moritz Siebert

Absperrgitter stehen rund um den Vorgarten und tiefe Risse ziehen sich durch die Hauswände: An einem Sommertag im Jahr 1997 war das Haus im Öschinger Lembergweg 11 auseinandergebrochen. Seitdem ist es unbewohnbar. Und seitdem ist es Gegenstand eines beispiellosen Rechtsstreits zwischen den Besitzern, dem Ehepaar Kraft aus Bannewitz bei Dresden, und der Stadt Mössingen. Das Haus, der unterste Teil...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
5. März 2021, 22:00 Uhr
Aktualisiert:
5. März 2021, 22:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. März 2021, 22:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App