Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stimpfach

Rinderstall abgebrannt - 800 000 Euro Sachschaden

Auf einem Bauernhof in Stimpfach (Landkreis Schwäbisch Hall) ist ein Rinderstall abgebrannt.

12.05.2018

Von dpa/lsw

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr. Foto: Marcel Kusch/Archiv dpa/lsw

Stimpfach. Nach ersten Polizeischätzungen hat das Feuer einen Sachschaden von 800 000 Euro verursacht. Am Freitagabend hatte zunächst der Dachstuhl einer Scheune angefangen zu brennen, wie die Polizei mitteilte. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen die Scheune und der angebaute Stall bereits im Vollbrand.

Feuerwehrkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf einen weiteren Stall und auf das Wohnhaus verhindern. Im Stall befanden sich bei Brandausbruch etwa 100 Rinder, fast alle konnten aus dem Stall getrieben und gerettet werden. Den Angaben zufolge überlebten zwei Tiere das Feuer nicht. Der 30-jährige Bauer wurde bei der Rettungsaktion leicht verletzt. Die Brandursache war zunächst unklar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Mai 2018, 09:30 Uhr
Aktualisiert:
12. Mai 2018, 08:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. Mai 2018, 08:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+