Gelsenkirchen

Riether bangt um seinen letzten Profi-Einsatz

Der frühere Fußball-Nationalspieler Sascha Riether hofft in seinem letzten Heimspiel vor dem Karriereende auf einen Einsatz für den FC Schalke 04.

16.05.2019

Von dpa

Schalkes Sascha Riether spielt den Ball. Foto: Thomas Eisenhuth/Archivbild

Gelsenkirchen. Der 36 Jahre alte Außenverteidiger wird nach der Saison seine Karriere beenden, würde aber gerne im letzten Bundesliga-Saisonspiel gegen den VfB Stuttgart (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) noch einmal auflaufen.

Doch das ist fraglich, wie Trainer Huub Stevens am Donnerstag verriet: „Sascha ist angeschlagen, wir versuchen ihn für das Spiel fit zu bekommen. Ich weiß nicht, ob er es in den Kader schaffen kann. Aber natürlich denke ich daran, ihm Einsatzzeiten zu geben.“

Der 248-fache Bundesligaspieler Riether ist seit 2015 mit einer kleinen Unterbrechung für die Königsblauen im Einsatz. Zweimal lief er auch für die deutsche Nationalmannschaft auf. Seinen größten Erfolg feierte er 2009 beim VfL Wolfsburg mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft. Allerdings kam der 36-Jährige in dieser Saison für den Revierclub noch zu keinem Einsatz.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Mai 2019, 16:01 Uhr
Aktualisiert:
16. Mai 2019, 16:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Mai 2019, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+