Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wannweil

Riesenklotz

Die Pläne eines Investors in Wannweil stoßen auf Widerstand („Sozialwohnungen umstritten“, 20. Januar, Kreis und Nachbarschaft).

21.02.2018

Von Barbara Kasper, Wannweil

Das Engagement der Bürgermeisterin und des Gemeinderates für sozial benachteiligte Menschen in Ehren. Wir denken aber nach, ob das Engagement für das Sozialbau-Projekt auf dem Grundstück „Bolzplatz“ ganzherzig genug zum Ausdruck kommt. (...) Der Einfluss der Gemeinde Wannweil auf die Vergabe der relativ wenigen vom Bauträger anzumietenden Sozialwohnungen würde nach jetzigem Stand in zehn Jahren enden. Würde sie ein Sozialwohnungsprojekt in Eigenregie stemmen, bestünde langfristig, über Generationen, Einfluss auf die Vermietung. Den berechtigten Anliegen der Menschen in diesem gewachsenen Wohngebiet könnte Rechnung getragen werden. Es könnte in aufgelockerter, überschaubarer Bauweise gestaltet sein und Mehrgenerationencharakter haben. Ein öffentlicher Spielplatz und ein ansprechender Außenbereich wären auf dem 22 Ar großen, gemeindeeigenen Platz möglich. Das würde gut zu Wannweil als erst kürzlich zertifizierter „Gesunder Gemeinde“ passen. Dem Viertel bliebe es erspart, dass Grundstücke und Immobilien de facto an Wert verlieren und dass durch Lärm, Parkplatznot und den verunstaltenden, 12 Meter hohen und 50 Meter langen Riesenklotz viel Wohnqualität verloren geht.

Das nun geplante Projekt ist unseres Erachtens nicht zukunftsträchtig, wird der Umgebung nicht im Geringsten gerecht und bewahrt bereits mittelfristig nicht vor Sozialwohnungsnotstand.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Februar 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
21. Februar 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Februar 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+