Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schwitzkasten-Fußball-Elf der Woche

Reporter- und Trainerlegenden

Der SSC Tübingen feiert mit Ulrich Potofski die Bezirksliga-Meisterschaft, in Weiler schlägt ein alter Haudegen wieder zu, und im Tor steht einer, der normalerweise draußen kickt – die Schwitzkasten-Fußball-Elf der Woche. Gnadenlos subjektiv.

28.05.2018

Von tzu

Nummer 1: Riccardo Mariani (TSV Hirschau): Kickt normal in der zweiten Mannschaft als Feldspieler. Half beim A-Liga-Team als Torwart aus – und hielt seinen Kasten sauber beim 3:0-Sieg gegen die TSG Tübingen II.

Nummer 2: Anton Engst (SV Wurmlingen): Sein A-Liga-Team verlor zwar mit 2:3 gegen den FC Rottenburg II, doch der Innenverteidiger spielte einen astreinen Part, lief gegen die schnellen und wendigen FCR II-Angreifer alles ab und gewann fast jeden Zweikampf.

Nummer 3: Jonas Vogler (SSV Reutlingen): Gleich zwei Tore erzielte der Oberliga-Abwehrspieler – alle per Kopf und seine ersten Saisontreffer im letzten Spiel.

Nummer 4: Jonathan Annel (SSC Tübingen): Kickte zwar nicht, doch der Trainer krönte seine langjährige Arbeit mit der Bezirksliga-Meisterschaft – ein Fan küsste ihm als Dank sogar die Füße.

Nummer 5: Bernd Letzgus (SV Weiler II): Empfahl sich mit 3 Treffern beim C-Liga-Kick in Wurmlingen für die erste Mannschaft. Ist halt leider schon fast 50 Jahre alt.

Nummer 6: Stjepan Lucijanic (VfB Bodelshausen): Trotz des feststehenden Abstiegs aus der A-Liga lässt sich der VfB nicht hängen, besiegte den SV 03 Tübingen II mit 3:1. Lucijanic traf dabei zwei Mal.

Nummer 7: Felix Müller (SV 03 Tübingen): Hatte Glück, dass er aus dem Jubelknäuel lebendig herauskam, als er in der Nachspielzeit den 3:2-Siegtreffer des Landesligisten in Nehren erzielte.

Nummer 8: Mauro LaForza (TB Kirchentellinsfurt II): Die TBK-Legende schaffte als Spielertrainer die Meisterschaft in der B-Liga. Dabei steuerte er 2 Tore bei zum 5:2-Sieg gegen Sickenhausen II.

Nummer 9: Ulrich Potofski (Freies Radio Wüste Welle): Der ehemalige RTL-Moderator kommentierte souverän und unaufgeregt den 8:1-Sieg und den Meisterrummel des SSC Tübingen.

Nummer 10: Markos Chatziliadis (SSC Tübingen): Zeigte beim 8:1 gegen den TB Kirchentellinsfurt wieder seine ganze Klasse mit 4 Toren.

Nummer 11: Rafael Ferraz (FC Rottenburg II): Der A-Jugendspieler war quirlig und ballstark, war mitentscheidend für den 3:2-Sieg in Wurmlingen.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Mai 2018, 14:39 Uhr
Aktualisiert:
28. Mai 2018, 14:39 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. Mai 2018, 14:39 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+