Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Rechnungshof: Studium an Polizei-Hochschule neu organisieren

Mit umstrukturierten Studiengängen für Polizisten könnten nach Ansicht der obersten Landesrechnungsprüfer neu ausgebildete Beamte schneller in den Dienst gebracht werden.

16.07.2018

Von dpa/lsw

Günther Benz, Präsident Rechnungshof Baden-Württemberg. Foto: Uli Deck/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Der Präsident des Landesrechnungshofes, Günther Benz, schlug am Montag in Stuttgart vor, die Studiengänge an der Hochschule für Polizei zu straffen. Damit könnten bei der gleichen Anzahl von Studienplätzen mehr Polizisten ausgebildet und schneller in den aktiven Dienst gebracht werden. Baden-Württemberg stellt nach den Worten von Innenminister Thomas Strobl (CDU) in den Jahren 2018 und 2019 jeweils 1800 junge Polizeibeamte ein. Damit geraten die Ausbildungskapazitäten im Südwesten an ihre Grenzen.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juli 2018, 13:50 Uhr
Aktualisiert:
16. Juli 2018, 11:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Juli 2018, 11:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+