Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Immobilien

Rat beschließt Miet-Nullrunde

Die Preise für städtische Wohnungen steigen 2019 nicht. Das ruft Kritiker auf den Plan.

17.07.2018

Von EB

Stuttgart. Die Mieter der städtischen Wohnungsbaugesellschaft SWSG mit rund 18 000 Wohnungen haben Grund zur Freude: Ihre Mieten werden 2019 nicht erhöht. Hinter der Entscheidung steht eine breite Koalition aus SPD, SÖS-Linke-Plus, CDU, FDP und Freien Wählern. Die Reaktionen auf das Votum sind mehr als kontrovers. Der Vorsitzende des Stuttgarter Mietervereins, Rolf Gassmann, begrüßt den Beschluss „ausdrücklich“: „Damit werden die städtischen Mieter erheblich von weiteren Wohnkostensteigerungen entlastet.“

Genau das sehen die Grünen aber kritisch: Durch die Nullrunde würden jene Mieter begünstigt, die sowieso schon billiger als andere wohnten. Die Entscheidung der ungewöhnlichen Koalition könne nur der Kommunalwahl 2019 geschuldet sein. An Problemlagen orientierte Sachpolitik sehe anders aus. Die SWSG sei ein Grundpfeiler städtischer Wohnungspolitik, man dürfe sie nicht schwächen, so die Grünen.

Auch der Haus- und Grundbesitzerverein übt Kritik. Er bezeichnet den Beschluss als „ordnungspolitisches Sündenfall“ und „steuerfinanziertes Wahlgeschenk“. Durch die Nullrunde werde dämpfend Einfluss auf die ortsübliche Vergleichsmiete genommen. Man wolle prüfen, ob die SWSG-Mieten nicht aus der Mietspiegelerhebung herausgerechnet werden müssten. dl

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juli 2018, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
17. Juli 2018, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. Juli 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+