Bald auf über zwei Meter Breite durch den Schönbuch

Radweg zwischen Bebenhausen und Kälberstelle wird ausgebaut

Bisher ist der Begleitweg entlang der Straße von Bebenhausen zur Kälberstelle kaum mehr als ein Trampelpfad. Am Mittwoch beginnt sein Ausbau zum Radweg. Die Kosten von 1,8 Millionen Euro trägt das Land.

19.07.2015

Bebenhausen/Dettenhausen. Der Ausbau auf einer Strecke von 4,3 Kilometern auf 2,25 Meter Breite soll eine durchgängige Radwegverbindung durch den Schönbuch schaffen. Für den Freizeit- und Alltagsradverkehr sei der Radweg von großer Bedeutung, heißt es in einer Mitteilung des Regierungspräsidiums und des Tübinger Landratsamts. Der Weg schließe eine Lücke in der Verbindung von Tübingen über den Schönbuch nach Dettenhausen und weiter auf die Fildern, nach Böblingen und ins Schaichtal.

Am Mittwoch, 22. Juli, beginnen vorbereitende Arbeiten. Damit der Ausbau zügig vorangeht, wird die L 1208 vom nächsten Montag, 27. Juli, an zwischen Bebenhausen und der Kälberstelle halbseitig gesperrt. Um aus Richtung Böblingen und Stuttgart nach Tübingen zu gelangen, muss man eine Umleitung in kaufnehmen. Bebenhausen wird einige Zeit nur von Lustnau her zu erreichen sein. Der Verkehr aus Tübingen in Richtung Stuttgart kann auf der L 1208 ungehindert fließen.

Der Weg, der jetzt zwischen Bebenhausen und der Kreuzung der L 1208 mit der B 464 ausgebaut wird, ist so schmal, dass er kaum zum Radfahren geeignet war. Sein Ausbau ist Teil des vom Verkehrsministerium im Herbst 2014 vorgestellten Lückenschlussprogramms des Landes und des Radwegenetzkonzeptes des Kreises Tübingen. Solche Maßnahmen sollen die Attraktivität des Radfahrens gerade auch im Alltag steigern.

Auftraggeber des Ausbaus ist das Regierungspräsidium. Der Kreis Tübingen führt die Bauaufsicht. Die Ausbaustrecke beginnt nördlich von Bebenhausen auf Höhe des Waldparkplatzes und endet am neuen Kreisverkehr bei der „Kälberstelle“. Ausgebaut wird ähnlich wie zwischen der Kälberstelle und Dettenhausen. Bei dieser Gelegenheit werden auch Stützmauern zum so genannten Seebach und der Entwässerungskanal auf einer Länge von rund zwei Kilometern saniert. Der Ausbau des Radwegs kostet rund 1,3 Millionen Euro. Für die begleitenden Sanierungen kommt etwa eine halbe Million Euro hinzu. ran

Info Näheres zu den Sperrungen und Umleitungen ist über das Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes unter www.baustellen-bw.de zu erfahren.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juli 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
19. Juli 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Juli 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+