Tübingen · Rübergemacht

Steffi Mayer: Puppenspiel als Protest und Befreiung

Steffi Mayer litt unter ihrem Vater, der bis Kriegsende im Konzentrationslager Buchenwald war. Als strammer Kommunist in der DDR kannte er nur schwarz und weiß und erzog seine Kinder kompromisslos.

13.12.2019

Von Sabine Lohr

Die Stasi-Akte von Steffi Mayer ist voller knallharter Wahrheiten: Sie sei, heißt es dort, keine gute Hausfrau, denn sie lasse die Wäsche drei Tage auf dem Balkon trocknen und kenne sich mit Wurstsorten nicht aus. Ein anderer Eintrag charakterisiert sie als merkwürdig: Immer trage sie schwarze Kleidung und höre komische Musik. „Verpfiffen“ hat sie der „Hausvertrauensmann“, der in diesem Fall eine...

95% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
13. Dezember 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
13. Dezember 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App