Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Baiersbronn

Pudel wieder da: Wanderer erkennen Timmi an Fahndungsfoto

Eine Seniorin in Baiersbronn (Kreis Freudenstadt) hat ihren entwischten Pudel mithilfe der Polizei wiedergefunden.

26.07.2018

Von dpa/lsw

Der Pudel Timmi. Foto: Polizeipräsidium Tuttlingen dpa/lsw

Baiersbronn. Nachdem die Ordnungshüter mit einem Foto nach Timmi gesucht hatten, fanden Wanderer den Vierbeiner in einem Tal bei Baiersbronn, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Hund lief der Gruppe am Mittwoch bis zu einer Gaststätte hinterher. «Der hatte wohl Kohldampf», sagte eine Polizeisprecherin. Anhand des Fahndungsfotos in einer Zeitung identifizierten die Wanderer den Hund und verständigten die Polizei. Die Beamten wiederum meldeten dies sofort Timmis 82 Jahre altem Frauchen.

Sie hatte den Hund mit den braunen Locken seit Samstag vergeblich gesucht und sich an die Polizei gewandt. Der sechs Jahre alte Timmi war erst zwei Tage vor seinem Verschwinden bei der Seniorin in Baiersbronn eingezogen. Den Angaben zufolge war er der Nachfolger für den kürzlich gestorbenen Hund der Frau.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Juli 2018, 10:04 Uhr
Aktualisiert:
26. Juli 2018, 10:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. Juli 2018, 10:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+