Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ravensburg

Prozess wegen Mordes startet neu: Angeklagter schweigt

Neustart eines Prozesses: Wegen Mordes an seiner Ehefrau muss sich ein 35-Jähriger aus dem oberschwäbischen Hoßkirch seit Donnerstag erneut vor dem Landgericht Ravensburg verantworten.

17.05.2018

Von dpa/lsw

Das Schild mit der Aufschrift «Landgericht» hängt vor dem Landgerichtsgebäude. Foto: Felix Kästle dpa/lsw

Ravensburg. Der Angeklagte gab vor Gericht aber an, keine Angaben machen zu wollen. Die erste Verhandlung gegen ihn hatte im November begonnen - der Prozess wurde aber nach rund vier Monaten abgebrochen, weil die Verteidigung ein Befangenheitsgesuch gegen eine Schöffin beantragt hatte, dem im März 2018 stattgegeben wurde.

Die ehrenamtliche Richterin war nach Angaben des Gerichts nach einem Verhandlungstag auf die Mutter des Opfers zugegangen und hatte sich nach dem Befinden der Familie erkundigt. Nun beginnt die Beweisaufnahme von Neuem (Az.: 1 Ks 12 Js 4484/17).

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 35-Jährigen Mord aus niederen Beweggründen vor. Laut Anklage soll er seine 30 Jahre alte Ehefrau Ende Februar 2017 in der gemeinsamen Wohnung erwürgt haben, weil sie sich von ihm trennen wollte. Der Angeklagte habe befürchtet, Unterhaltszahlungen für seine Frau und die beiden gemeinsamen Kinder leisten zu müssen, wozu er nicht bereit gewesen sei. Außerdem sei die 30-Jährige einer außerehelichen Beziehung des Angeklagten im Weg gestanden, sagte der Staatsanwalt. Nach der Tat soll der Angeklagte einen Autounfall inszeniert haben, um die Tat zu vertuschen.

Das Schild mit der Aufschrift «Landgericht» hängt vor dem Landgerichtsgebäude. Foto: Felix Kästle dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
17. Mai 2018, 07:00 Uhr
Aktualisiert:
17. Mai 2018, 15:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. Mai 2018, 15:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+