Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Horb/Rottweil

Prozess um Totes Baby: „Ich schlitz dich auf!“

Sieben Zeugenaussagen und ein DNA-Gutachten bestimmten gestern den Jugendkammer-Prozess gegen die 21-Jährige aus Horb, die unter der Anklage steht, im Mai ihr Neugeborenes erstickt zu haben.

19.11.2008
  • icks

Als erste Zeugin des zweiten Verhandlungstags wurde die frühere Ehefrau des Vaters des toten Babys befragt. „Wegen Gewalt“ sei die Ehe auseinander gegangen, sie sei öfter von ihrem damaligen Mann geschlagen worden.

Doch auch nach der Trennung hatte sie ihren Ex regelmäßig gesehen, unter anderem am 7. September 2007. „Er hat gesagt, dass bei J. möglicherweise eine Schwangerschaft bestehe“. Doch schon eine Woche später habe das Pärchen auf Rückfrage dies verneint.

Vor mehreren Leuten soll der Vater des toten Babys einmal zu der Angeklagten gesagt haben: „Wenn du ein Kind bekommst, schugg ich dich die Treppe runter, tret' es dir aus dem Ranzen und schlitz dich auf von der Muschi bis sonstwohin“. Die Angeklagte habe dies aber anscheinend nicht ernst genommen.

Mit 99,99968-prozentiger Sicherheit ist der Mann der Vater des toten Babys, wie ein molekulargenetisches Gutachten aus der Freiburger Rechtsmedizin besagt. Auch die Angeklagte ist die leibliche Mutter.

Über die erste Vernehmung der Angeklagten berichtete die mit dem Fall betraute Kriminalbeamte, dass es der jungen Frau „nicht wichtig gewesen zu sein schien, ob das Kind tot zur Welt kam oder nicht“. Bei ihrer „emotional sehr reduzierten“ Aussage sei ihr viel wichtiger gewesen, dass die Familie ihres Partners weiter zu ihr stünde. „Und das Zigarettenrauchen“.

Den Kindvater erwartet ein Verfahren in München. Dort soll er eine Freundin bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und dann versucht haben, sie vom Balkon zu stürzen. Er wohnte dem Prozess übrigens auch nach seiner Zeugenaussage vom Montag an der Seite seiner Mutter im Zuschaurraum bei.

Die Verhandlung wird am Donnerstag um 9 Uhr unter Ausschluss der Öffentlichkeit fortgeführt. Am Freitag wird mit einem Urteil gerechnet.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.11.2008, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular