Tübingen

Protest mit „Gehzeugen“ gegen Autos in der Stadt

Mit „Gehzeugen“ machten am Montag Mitglieder der BUND-Jugend in Tübingen darauf aufmerksam, wie viel Platz Autos brauchen und wie sich städtischer Raum sinnvoller nutzen ließe, wenn dieser nicht durch Autos blockiert wäre.

07.09.2021

Von ST

Ein „Gehzeug“ besteht aus einem Holzgestell in den Abmessungen eines Autos und wird von zwei Personen zu Fuß getragen. Im Rahmen des Aktionstags „Autofrei Stadt Stau!“, den Teilnehmer des Aktionskongresses der BUND-Jugend in Tübingen veranstalteten, waren gleich mehrere dieser „Gefährte“ im Einsatz und drehten ihre Runden zwischen Hermann-Hepper-Halle, Westbahnhofstraße, Belthlestraße und Schleif...

64% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
7. September 2021, 17:35 Uhr
Aktualisiert:
7. September 2021, 17:35 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. September 2021, 17:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App