Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blockade an der Messe, friedliche Demo in der Stadt

Protest gegen AfD mit Eisenstangen und Holzlatten

Am Samstagnachmittag verlagerten sich die Proteste gegen den Bundesparteitag der AfD in die Stuttgarter Innenstadt. Mehrere Tausend Menschen zogen überwiegend friedlich über den Cityring. Am Morgen war es am Messegelände zu Rangeleien zwischen Demonstranten und Polizei gekommen.

30.04.2016

Von dpa

Rund 400 Personen wurden in Gewahrsam genommen. Die Polizei spricht von gewaltbereiten Linksautonomen. In der Nähe des Tagungsorts hatten Gegner den Zugang zu der Veranstaltung blockiert. Rufe wie „Nazis raus“ oder „Ade, Ade zu AfD“ waren zu hören. Die Protestler waren teils schwarz vermummt. Einige Demonstranten hätten Eisenstangen und Holzlatten dabei gehabt, berichtet die Polizei.

Auf der B 27 kam es zu Störungen, weil Demonstranten dort laut Polizei Autoreifen in Brand setzten. Die Straße war rund 20 Minuten gesperrt. Auch die Autobahn 8 Richtung München wurde von Protestlern kurzfristig auf einer Spur blockiert. Ein Augenzeuge berichtete, die Polizei habe gegen die Demonstranten Pfefferspray eingesetzt.

Mehr als 1000 Sicherheitskräfte waren vor dem Messegelände im Einsatz, um Konfrontationen zwischen AfD-Parteimitgliedern und linken Demonstranten zu verhindern. Für den Bundesparteitag, der mit einer Stunde Verspätung um 11 Uhr begonnen hat, haben sich mehr als 2000 AfD-Mitglieder angemeldet.

Zum Artikel

Erstellt:
30. April 2016, 10:10 Uhr
Aktualisiert:
30. April 2016, 10:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. April 2016, 10:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+