Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kiefersfelden

Prostituierte muss 333 Tage in Haft

Eine Frau muss exakt 333 Tage in Haft, weil sie ihre Strafen wegen verbotener Prostitution nicht begleichen kann.

20.03.2017

Von dpa/lby

Kiefersfelden. Bundespolizisten hatten die Berufsprostituierte am Sonntag bei einer Grenzkontrolle in Kiefersfelden (Landkreis Rosenheim) aufgegriffen, wie sie am Montag mitteilten. Das Stuttgarter Amtsgericht hatte die Frau 2014 und 2015 dreimal wegen verbotener Prostitution verurteilt. Sie beglich die Geldstrafen und die Verfahrenskosten in Höhe von rund 10 000 Euro allerdings bis heute nicht und muss nun ersatzweise eine Haftstrafe absitzen. Sie kam in eine Justizvollzugsanstalt.

Zum Artikel

Erstellt:
20. März 2017, 14:10 Uhr
Aktualisiert:
20. März 2017, 13:51 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. März 2017, 13:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+