Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Filmwirtschaft

Programmkinos stehen besser da

Die Programmkinos in Deutschland sind dank eines treuen Publikums und etwas höherer Preise besser durchs Jahr 2018 gekommen als die gesamte Branche.

20.09.2019

Von AFP

Berlin. Sie erlitten anders als der Gesamtkinomarkt praktisch keine Umsatzeinbußen, wie die Filmförderungsanstalt in Berlin mitteilte. Ein Grund dafür sei, dass sie ihre Eintrittspreise leicht um 1,9 Prozent anhoben – die anderen Kinos nicht.

Die Filmförderungsanstalt (FFA) untersuchte „Programmkinos in der Bundesrepublik Deutschland und das Publikum von Arthouse-Filmen im Jahr 2018“. Die meisten Besucher (knapp 54 Prozent) sind demnach über 50 Jahre alt. Ihr Anteil sei aber gegenüber 2017 um rund fünf Prozentpunkte gesunken, während der Anteil der 16- bis 19-jährigen Besucher und der 30- bis 39-Jährigen um jeweils knapp ein Viertel anstieg, hieß es.

Ein Grund für das sinkende Durchschnittsalter sei der FFA zufolge das gute Abschneiden vieler Filme, die nicht nur in Programmkinos erfolgreich waren, sondern im Kinomarkt insgesamt. Als Beispiel nannte sie „Bohemian Rhapsody“, den Film über die britische Rockband Queen. afp

Zum Artikel

Erstellt:
20. September 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
20. September 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. September 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+