Stuttgart

Profisportler in Baden-Württemberg dürfen Training beginnen

Unter strengen Auflagen dürfen von Samstag an weitere Profimannschaften und Berufsathleten in Baden-Württemberg wieder auf ihren Sportanlagen trainieren.

10.04.2020

Von dpa

Manfred "Manne" Lucha, Sozialminister von Baden-Württemberg, nimmt an einer Plenarsitzung des Landtags von Baden-Württemberg teil. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Stuttgart. Die Ausnahmeregelung in der Coronavirus-Krise wird damit ausgeweitet. Zuvor hatten bereits die Profifußballer das Training unter Bedingungen wieder aufgenommen.

Die Trainingsgruppen dürfen auch in anderen Sportarten maximal fünf Teilnehmer umfassen, wie das Sozialministerium und das Kultusministerium am Freitag mitteilten. Zu den Bedingungen zählt auch ein Abstand von „möglichst zwei, mindestens aber eineinhalb Metern“. Körperkontakt bleibt untersagt.

„Der maximale Gesundheitsschutz muss auch bei der Trainingsarbeit im Vordergrund stehen“, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne). Die Ausnahmeregelung gilt für alle Profisportler, darunter Bundeskaderathleten, paralympische Bundeskaderathleten und Profimannschaften der 1. und 2. Bundesligen aller Sportarten. Für den Amateur- und Freizeitsport bleiben die Sportstätten gesperrt.

Zum Artikel

Erstellt:
10. April 2020, 17:40 Uhr
Aktualisiert:
10. April 2020, 17:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. April 2020, 17:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App