Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Lörrach

Polizist rettet Entenfamilie

Ein Polizist ist in Lörrach in einen Kanal gestiegen und hat eine erschöpfte Entenfamilie gerettet.

29.04.2018

Von dpa/lsw

Eine Entenmutter sucht mit ihren Küken. Foto: Arifoto Ug/Archiv dpa/lsw

Lörrach. Anwohner hatten am Samstagnachmittag die Entenfamilie in Not bemerkt und die Polizei gerufen. Eine Entenmama trieb mit ihren acht Küken auf den Rechen vor einem Kraftwerk zu, wie ein Sprecher der Polizei in Freiburg am Sonntag sagte. Wegen der Strömung hätten die ermüdeten Küken laut Polizei keine Chance gehabt, der Gefahr aus eigener Kraft zu entkommen.

Der Polizist stieg in das nach seinen Angaben «sehr kalte Wasser» und rettete sieben Entenbabys mit einem Kescher. Ein weiteres Entenküken konnte von einem Jungen in Sicherheit gebracht werden. Als der Polizist die Küken zurück in die Obhut der Entenmama geben wollte, vertrieben zwei Erpel die Ente. Sie ist seitdem verschwunden. Die Beamten brachten die Küken nach ihrer Rettung daher in ein Tierheim. «Ente gut, alles gut» hieß es in der Mitteilung der Polizei.

Zum Artikel

Erstellt:
29. April 2018, 13:16 Uhr
Aktualisiert:
29. April 2018, 12:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. April 2018, 12:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+