Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Erpressungsversuche per E-Mail

Polizei warnt vor Porno-Masche

Betrüger geben per Mail vor, Computernutzer beim Pornokonsum gefilmt zu haben – und erpressen dann Geld.

27.04.2018

Von ST

Das Landeskriminalamt warnt vor einer neuen Erpressermasche per E-Mail. Auch in den Kreisen Tübingen und Reutlingen wurden der Polizei Fälle gemeldet. Die Täter teilen den Empfängern darin mit, deren Computer gehackt zu haben. Dann behaupten sie, den Angeschriebenen beim Besuch von Pornoseiten und damit verbundenen sexuellen Handlungen gefilmt zu haben. Sie drohen damit, die angeblich gefertigten Videos zu veröffentlichen – und fordern 500 Euro an eine angegebene Bitcoin-Adresse zu transferieren.

Derartige Erpresser-E-Mails gingen auch an Leute, deren Computer gar nicht über eine eingebaute Kamera verfügt. Bislang gibt es keine Fälle, bei denen tatsächlich solche Videos vorlagen. Die Polizei rät:

Nicht auf die Mails antworten.

Kein Geld überweisen.

Die örtliche Polizeidienststelle über den Erpressungsversuch informieren.

Zum Artikel

Erstellt:
27. April 2018, 15:38 Uhr
Aktualisiert:
27. April 2018, 15:38 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. April 2018, 15:38 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+