Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Oberkirch

Polizei sucht zwei Jugendliche nach Steinwurf auf Auto

Nach einem Steinwurf auf ein fahrendes Auto im Ortenaukreis sucht die Polizei zwei Jugendliche.

11.12.2018

Von dpa/lsw

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv dpa/lsw

Oberkirch. Sie sollen am Montag an der Bundesstraße 28 bei Oberkirch mindestens einen Stein auf den Wagen einer Frau geworfen haben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Dabei sei ein Schaden von rund 300 Euro entstanden, die Fahrerin blieb unverletzt. Die beiden etwa 14-Jährigen sollen sich am Fahrbahnrand bei einem Gebüsch aufgehalten haben.

Immer wieder kommt es im Südwesten zu Verletzten und Schäden durch Steinewerfer. Bei einem Steinwurf gegen ein Auto auf der Autobahn 5 bei Baden-Baden wurde Anfang Juni ein Kleinkind auf der Rückbank durch Splitter der Heckscheibe verletzt. Mitte Juni warfen Kinder in Stuttgart Steine von einer Brücke und trafen einen Lastwagen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
11. Dezember 2018, 15:34 Uhr
Aktualisiert:
11. Dezember 2018, 14:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Dezember 2018, 14:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+