Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Dresden

Polizei sucht Galgenträger von Pegida

Nur aufgrund eines Fotos ermitteln sächsische Behörden gegen einen noch unbekannten Pegida-Aktivisten. Er hatte mit einem Galgen demonstriert.

15.10.2015
  • LA/HAB

Es war nicht der erste Galgen, mit dem Pegida in den vergangenen Wochen Bundespolitikern drohte. Bisher aber waren die Henker-Geräte nur auf Papier gezeichnet, so wie auch die Aufforderung, die vier Köpfe der Bundesgrünen - diese waren per Foto abgebildet - zu "erschlagen". Doch dass nun ein selbstgebauter Galgen aus Holz samt Strick im asylfeindlichen Pulk mitgetragen wurde, war offenbar zuviel: Selbst die sonst eher zurückhaltende Dresdner Polizei wurde nun aktiv. Immerhin drohte Pegida Kanzlerin Angela Merkel und ihrem Vize Sigmar Gabriel mit dem Strang.

So ermittelt seit Dienstag die Staatsanwaltschaft gegen einen vermutlich 30 bis 40 Jahre alten Brillenträger, den ein Boulevardblatt als Galgenträger identifiziert hat. Verdächtigt wird er einer "Störung des Öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten" sowie der "öffentlichen Aufforderung zu Straftaten". Dem Unbekannten mit Kurzhaarkrause und Kinnbart drohen bis zu fünf Jahre Haft.

Inzwischen, so Polizeisprecher Marko Laske, werde auf Basis jenes Zeitungsfotos nach ihm gefahndet. Auch die Meinungs- und Versammlungsfreiheit habe "ihre Grenzen", gibt sich auch der zuständige Dresdner Staatsanwalt Jan Hille energisch. Doch da der Galgen offenbar am Montag keinem der vielen Polizisten aufgefallen war, könnte sich die Suche als schwierig erweisen. Pegida-Chef Lutz Bachmann tat den Fall denn auch auf seiner Facebook-Seite als "lächerliche Bastelarbeiten" ab und fügte hinzu, "bei jedem Faschingsumzug" gebe es "ähnliche und üblere, satirische Überspitzungen".

Unterdessen untersuchen Berliner Behörden einen ähnlichen Fall. Bei einer Demonstration gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA vergangenen Samstag wurde eine Guillotine mitgeführt. Auf einem zugehörigen Schild stand mit Blick auf Gabriel der Schriftzug: "!Pass! blos auf Sigmar". Die Polizei leitete die Angelegenheit an die Staatsanwaltschaft weiter. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte gestern: "Wir prüfen den Anfangsverdacht eines strafbaren Verhaltens."

Polizei sucht Galgenträger von Pegida
Mit dem Strick bedroht: Der Pegida-Galgen auf der Dresdner Demo. Foto: dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular