Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
ULM

Polizei nimmt mutmaßlichen Sexualstraftäter fest

(tol). Den bislang unbekannten Mann, der am 11. November 2006 in der Ulmer Friedrichsau eine Frau überfallen und zu sexuellen Handlungen gezwungen hatte, hat die Polizei am Samstagabend festgenommen, nachdem er erneut eine Frau angegriffen hatte. Ein Passant hatte die Verfolgung des mutmaßlichen Täters aufgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm wurde der Festgenommene inzwischen dem Haftrichter beim Amtsgericht Ulm vorgeführt, der Haftbefehl gegen den 19-Jährigen aus Neu-Ulm erließ.

04.06.2007

Neben der Straftat vom November vergangenen Jahres muss sich der Mann auch für den zweiten Angriff vom Samstag verantworten. Beide Taten hat er bei seinen Vernehmungen eingestanden.

Am Samstag bedrängte der 19-Jährige gegen 18.25 Uhr eine 33-Jährige massiv, die zu Fuß in der Ehinger Anlage am Galgenberg unterwegs war. Auch die 33-Jährige wollte er zu sexuellen Handlungen zwingen. Das scheiterte jedoch an der entschlossenen und massiven Gegenwehr. Der Angreifer ließ von seinem Opfer ab und trat auf Inline-Skates die Flucht an.

Ein Anwohner hatte die Hilferufe gehört, zeigte Zivilcourage und nahm mit dem Fahrrad die Verfolgung auf. Da er mit dem Mobiltelefon sofort die Polizei informierte und ständig Kontakt mit ihr hielt, führte deren Fahndung zu einem schnellen Erfolg. In der Neuen Straße nahmen die Beamten den Flüchtenden fest, als er gerade in einen Bus steigen wollte. Seine Kleidung stellten sie als Beweismittel sicher.

Die Polizei suchte seit der Tat in der Ulmer Friedrichsau vom November intensiv nach dem Straftäter. Die Staatsanwaltschaft Ulm hatte eine Belohnung von 3.000 Euro ausgelobt. Die Fahnder gingen dabei mehreren Hinweisen nach, die aber ebenso wenig auf die Spur des Täters führten wie die umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Auch mit einem Phantombild des Gesuchten, das am vergangenen Donnerstag zudem in der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY ungelöst ausgestrahlt wurde, traten die Ermittlungsbehörden an die Öffentlichkeit. Danach gingen zwar fast 20 Hinweise bei der Ulmer Polizei ein, die heiße Spur war aber nicht dabei. Auch das jetzige Opfer war durch die Sendung sensibilisiert und reagierte umso entschlossener.

Nach der Festnahme des 19-Jährigen prüfen die Ermittlungsbehörden nun, ob der junge Mann für weitere Taten in Frage kommt. Bislang war er in dieser Weise nicht aufgefallen. Weiteren Aufschluss erhoffen sich die Experten von einer DNA-Probe, deren Auswertung derzeit läuft.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.06.2007, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular