Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Plattform 
für digitale
Standards
Hier entsteht bei der Dürr AG gerade ein Roboter Foto: dpa
Maschinenbau

Plattform für digitale Standards

Die neue Allianz Adamos will auch Mittelständlern helfen. Zu den Gründern gehören Carl Zeiss und Dürr.

06.09.2017
  • ROLF OBERTREIS

Frankfurt. Nicht reagieren, sondern agieren – das ist Leitmotiv führender deutscher Maschinenbauer und der Software AG für ihr neues Gemeinschaftsunternehmen Adamos; es ist auch eine strategische Allianz für Zukunftsthemen. „Damit setzen wir selbst Standards in der Digitalisierung des Maschinen- und Anlagenbaus. Wir verbinden modernste IT mit Branchenwissen“, sagt Christian Thönes, Chef des Maschinenbauers DMG Mori.

Die offene Plattform startet am 1. Oktober und soll auch kleine Firmen in die Lage versetzen, ihren Kunden mit geringem Aufwand Lösungen vor allem über Apps für die digital vernetzte Produktion anzubieten, wie Ralf W. Dieter, Vorstandschef der Dürr AG (Bietigheim-Bissingen) betont. Adamos sei offen für alle Maschinenbau-Unternehmen. Die Kosten der Plattform belaufen sich auf 300 000 EUR pro Jahr.

Adamos ist nach Angaben der vier Gründer Deutschlands erste Allianz aus namhaften Industrie- und Softwareunternehmen, sagt der Dürr-Chef. Sie ist aber auch offen für Unternehmen aus dem Ausland, betont Thomas Spitzenpfeil, Vorstandsmitglied von der Carl Zeiss AG (Oberkochen). Adamos umfasse drei Bereiche: Die Anwendung von Maschinen, die Steuerung von Maschinen und ganzen Fabriken und Service sowie Wartung.

60 Millionen Euro investiert

Rund 60 Mio. EUR haben die Firmen in Adamos investiert, der größte Teil stammt von der Darmstädter Software AG. In Darmstadt hat die GmbH mit ihren derzeit rund 200 Experten auch ihren Sitz. Bislang gebe es 30 Apps und fünf Marktplätze. Über Adamos seien die Vernetzung und Kommunikation von Maschinen sowie eine Erfassung und Nutzung von Produktionsdaten in Echtzeit möglich. „Kunden können zum Beispiel frühzeitig Wartungsbedarf erkennen, die Produktion planen oder automatisch Ersatzteile beziehen“, betont Dürr-Chef Dieter. Datensicherheit sei gewährleistet.

Adamos versteht sich nicht als Konkurrenz zu ähnlichen Ansätzen wie etwa des Maschinenbauers Trumpf aus Ditzingen. Es gehe um Kooperation, sagt Dieter.

Rolf Obertreis

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.09.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular