Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Auf Guttenbergs Spuren

Plagiatsverdacht gegen Silvana Koch-Mehrin

Wieder gerät eine Doktorarbeit ins Visier der Internetjäger: Auch Silvana Koch-Mehrin (FDP) soll Teile ihrer "Diss" abgekupfert haben.

13.04.2011

Von HANNA ROTH

Brüssel Sie ist Vize-Parlamentspräsidentin, FDP-Fraktionschefin in Brüssel und Präsidiumsmitglied der Bundes-FDP: Silvana Koch-Mehrin ist auf der politischen Karriereleiter schon weit nach oben geklettert. Doch jetzt droht der 40-Jährigen, die im Europawahlkampf 2004 als "das schöne Gesicht der FDP" angepriesen wurde, der freie Fall. Denn Koch-Mehrin ist mit ihrer Doktorarbeit ins Visier der Plagiatsjäger von "VroniPlag Wiki" geraten. Der Internetseite zufolge sollen auf 27 Seiten der Arbeit, das entspricht etwa 13 Prozent des Gesamtwerks, Plagiate entdeckt worden sein.

Erst Karl-Theodor zu Guttenberg, dann Stoiber-Tochter Veronika Saß und nun Silvana Koch-Mehrin: Die Internetgemeinde knöpft sich eine ProminentenDissertation nach der anderen vor. "Historische Währungsunion zwischen Wirtschaft und Politik" heißt die Arbeit, die die FDP-Politikerin 2001 an der Universität Heidelberg eingereicht hat. "Cum laude", also "gut", lautete damals das Urteil über Koch-Mehrins 227 Seiten umfassendes Werk. Jetzt sieht die Uni Heidelberg aber noch einmal genauer hin. Die Hochschule verkündete gestern, dass der Promotionsausschuss seit gestern die Arbeit überprüft. "Kein Kommentar" heißt es bisher aus Koch-Mehrins Büro im Europaparlament.

In der Volksvertretung kann so mancher Politiker seine Schadenfreude über die Plagiatsaffäre nur schwer verbergen. Denn in der Vergangenheit war es zu mehreren Zusammenstößen mit Koch-Mehrin gekommen. So hatte eine interne Statistik kurz vor der Europawahl 2009 enthüllt, dass die hoch gewachsene Blondine häufiger in Sitzungen gefehlt hatte als die meisten anderen Abgeordneten. Zudem hatte Koch-Mehrins "Unfreundlichkeit" für Spannungen gesorgt.

In Schwierigkeiten: Silvana Koch-Mehrin, das "schöne Gesicht der FDP."

Zum Artikel

Erstellt:
13. April 2011, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
13. April 2011, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. April 2011, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+