Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Südafrika

Pistorius gegen geringe Kaution in Hausarrest

09.12.2015
  • AFP

Pretoria. Der wegen Mordes verurteilte südafrikanische Sprintstar Oscar Pistorius (29) muss vorerst nicht ins Gefängnis. Ein Gericht in Pretoria gab dem Antrag seines Verteidigers Barry Roux statt und entließ ihn gegen Zahlung von umgerechnet 640 Euro und Auflagen in den Hausarrest. Roux will vor dem Verfassungsgericht Einspruch gegen das Mordurteil einlegen.

Pistorius ist vor einer Woche von einem Berufungsgericht wegen Mordes an seiner Freundin Reeva Steenkamp verurteilt worden. Ihn erwarten 15 oder mehr Jahre Haft, doch ist das Strafmaß noch nicht verkündet worden. Richter Aubrey Ledwaba setzte die nächste Anhörung für den 16. April an. Bis dahin dürfte klar sein, ob das Verfassungsgericht Pistorius Antrag zulässt.

Die Auflagen ähneln den bisherigen. Der 29-Jährige darf das Haus seines Onkels nur vormittags zwischen 7 und 12 Uhr verlassen und das auch nur in einem Umkreis von 20 Kilometern und mit offizieller Genehmigung. Zudem wird er elektronisch überwacht und muss seinen Pass abgeben. Die Gefahr, dass Pistorius flüchten könnte, schätzte der Richter als äußerst gering ein.

Der unterschenkelamputierte Sportler hatte seine Freundin im Februar 2013 durch die geschlossene Toilettentür seines Hauses erschossen. Er beteuerte stets, er habe sie für einen Einbrecher gehalten und in Panik erschossen.

Im Oktober 2014 ist Pistorius dafür in erster Instanz wegen fahrlässiger Tötung zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt worden. Im Oktober 2015 wurde er wegen guter Führung in den Hausarrest bei seinem Onkel entlassen, zudem leistet er Sozialdienst.

Das Berufungsgericht ist in der vergangenen Woche aber zu dem Urteil gekommen, dass Pistorius mit "krimineller Absicht" gehandelt habe: Er habe vier großkalibrige Kugeln durch die geschlossene Toilettentür geschossen und deshalb damit rechnen müssen, dass er jemanden dahinter töten werde - ungeachtet der Identität seines Opfers.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.12.2015, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular