Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tag der Arbeit

Pflegenotstand und Wohnungsnot

Die Gewerkschaften machen bei ihrer Kundgebung zum 1. Mai Niedriglöhne und Unterrichtsausfall zum Thema.

30.04.2018

Von ran

Der DGB-Kreisverband möchte am morgigen 1. Mai ein Zeichen für bezahlbare Wohnungen, bessere Bildung, bessere Pflege, mehr Qualität in den Medien und bessere öffentliche Dienstleistungen setzen. Er stellt das Thema Daseinsvorsorge in den Mittelpunkt seiner Kundgebung auf dem Tübinger Marktplatz. Obwohl die Konjunktur boomt, sei etwa der Schulunterricht nicht gesichert, und Sorgearbeit werde mit Niedriglöhnen honoriert. Überdies müssten Menschen der hohen Mieten wegen umziehen.

Die Demonstration zum 1. Mai beginnt um 10.30 Uhr am Tübinger Europaplatz. Die Kundgebung auf dem Marktplatz schließt sich an. Hauptredner ist Michael Futterer, stellvertretender Vorsitzender der GEW Baden-Württemberg. Außerdem sprechen Vertreter der IG-Metall-Jugend, die Personalratsvorsitzende des Uniklinikums Angela Hauser, Klaus Rahlf vom Arbeitslosentreff TAT, Dorothea Maltasiadis von der Verdi-Betriebsgruppe bei der Stadt Tübingen und Ulrich Eisele als Vertreter der Tageszeitungs-Journalisten, die nach ergebnislos ausgesetzten Tarifverhandlungen derzeit streiken.

Der Fahrplan zum 1. Mai

Um 10.30 Uhr beginnt am Tübinger Europaplatz die Mai-Demonstration.

Um 11 Uhr begrüßt Moderatorin Maggie Paal, Vorsitzende des Personalrats der Uni Tübingen, auf dem Marktplatz zur Kundgebung. Hauptredner ist

Michael Futterer, stellvertretender Vorsitzender der GEW Baden-Württemberg. Weitere Beiträge kommen von Tübinger Beschäftigten.

Die Reden werden in Gebärdensprache übersetzt. Die Stormy-Riders machen Musik. Bei der Hockete nach der Kundgebung gibt es auch eine Hüpfburg und Aktionen für Kinder.

Die Maifeier am Vorabend zum Tag der Arbeit in Hagelloch ist am heutigen Montag, 30. April, ab 19.30 Uhr vor dem Rathaus.

Zum Artikel

Erstellt:
30. April 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
30. April 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. April 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+