Bilderbücher und Kassetten

Pfäffinger Gemeindebücherei feierte Jubiläum

Von der „kleinen Raupe Nimmersatt“ bis zu Pedro Almodóvars Film „Volver“ – die Gemeindebücherei Pfäffingen hat sich über die Jahre ein vielseitiges Angebot erworben. Am Sonntag feierte sie ihr 20-jähriges Bestehen.

22.11.2011

Von Jörg Schäfer

Pfäffingen. Großer Andrang herrschte in den beiden kleinen Räumen der Gemeindebücherei im Rathaus in Pfäffingen. Ein Tag der offenen Tür mit Verkauf von Kaffee und Kuchen, einem Bücherflohmarkt, einer Tombola und natürlich der Möglichkeit zum Ausleihen lockte viele Gäste an. Die Einnahmen aus dem Bücherverkauf und von den gespendeten Kuchen sollen für den Kauf von neuen Medien für Kinder und Jugendliche verwendet werden.

Gegründet wurde die Bücherei auf eine Elterninitiative hin. Zunächst war sie in der Schule untergebracht, seit etwa zehn Jahren befindet sie sich im Pfäffinger Rathaus. Aus technischen Gründen wurde sie schnell mit der Bibliothek in Altingen verzahnt. Da diese deutlich kleiner ist, tauschen die beiden Büchereien regelmäßig Bücher und andere Medien aus. Seit einem Jahr steht in Pfäffingen ein zweiter Raum zur Verfügung, in dem vor allem die DVDs stehen.

Im Angebot sind außer Büchern auch Zeitschriften, CDs, DVDs, Spiele und sogar noch einige Kassetten. „Es gibt Kinder, die nicht mehr wissen, was ein Kassettenrekorder ist“, musste Bibliothekarin Ingeborg Wassermann feststellen, deswegen werden die Bänder nun langsam aussortiert.

Über 1400 aktive Nutzer haben die Büchereien in Pfäffingen und Altingen zusammen. Die über 500 Erwachsenen, gut 300 Kinder bis zu zwölf Jahren und fast 500 Jugendlichen können Romane, Sachbücher, Filme, Hörspiele und vieles mehr ausleihen – und tun das fast 30 000 Mal im Jahr. Die Kinder bekommen meistens einen Bibliotheksausweis, wenn sie in die Schule kommen, denn: „Die Kinder wollen immer ihren eigenen Ausweis haben“, hat Wassermann bemerkt.

Einige der treuesten jungen Büchereinutzer wie Lena Rückschloß aus Pfäffingen unterstützten Wassermann bei der Organisation des Bücherei-Geburtstages, zum Beispiel mit dem Verkauf der Lose. „Ich leihe alle ein bis zwei Wochen bis zu zehn Bücher aus“, sagte die Zehnjährige. Ihre Favoriten seien Tierbücher, erzählte die eifrige Leserin noch. Die Leiterin Wassermann war zufrieden mit dem Tag: „Ich habe schon einige neue Ausweise ausgestellt für Leute, die immer schon mal kommen wollten.“

Leiterin Ingeborg Wassermann (Bildmitte) vor dem Regal mit Jugendliteratur in der Gemeindebücherei Pfäffingen.Bild: Sommer

Zum Artikel

Erstellt:
22. November 2011, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
22. November 2011, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. November 2011, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+