Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Peter Terium übernimmt neue RWE

06.02.2016

Von DPA

Essen. Zwei Monate vor seiner Aufspaltung hat Deutschlands zweitgrößter Energiekonzern RWE (Essen) die personellen Weichen an der Spitze gestellt. Medienberichten zufolge soll der bisherige Chef des Gesamtkonzerns, Peter Terium, künftig die Gesellschaft für erneuerbare Energien, Netze und Vertrieb führen. Sie umfasst etwa zwei Drittel der knapp 60 000 RWE-Mitarbeiter. An die Spitze der RWE AG mit den übrigen Konzernteilen soll der bisherige RWE-Vize Rolf Martin Schmitz treten, wie die "Rheinische Post" unter Berufung auf Aufsichtsratskreise berichtet.

Die Gründung der neuen RWE-Gesellschaft ist für April geplant. Sie soll bis Ende 2016 mit 10 Prozent des Kapitals an die Börse gehen.

Der 58-jährige Schmitz rückt damit formell an die Spitze von RWE, denn die intern "NewCo" genannte Zukunftsgesellschaft wird nach den Konzernplanungen eine Tochter der RWE AG. Terium führt als "NewCo"-Chef aber weiter den überwiegenden Teil. Alle personellen Änderungen müssen noch vom Aufsichtsrat beschlossen werden, dessen Beratungen für Anfang März geplant sind.

Ursprünglich hatte Terium nach Berichten aus Kreisen in Personalunion die alte und die neue Gesellschaft leiten wollen. Dagegen habe es aber Widerstand von den Banken und dem künftigen Aufsichtsratschef Brandt gegeben, berichtete das "Handelsblatt".

Zum Artikel

Erstellt:
6. Februar 2016, 08:30 Uhr
Aktualisiert:
6. Februar 2016, 08:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Februar 2016, 08:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+