Zeitreise · Tübingen

Per Abschleppseil nach Tübingen

Willy Gulde kam 1947 aus der Gefangenschaft zurück. Da war sein Auto weg, beschlagnahmt von den Franzosen. Ein Suchdienst fand es am Bodensee.

18.02.2020

Von Manfred Hantke

Zwei Tage zuvor, am Nachmittag des 17. April 1945, fielen noch Bomben auf Tübingen. 13 Menschen starben, die Bismarckstraße wurde zum großen Teil zerstört. Schwer getroffen wurden Güterbahnhof sowie Loretto- und Hindenburg-Kaserne. Am 19. April war der Krieg in Tübingen vorbei. „Sie kommen“, riefen die Jungs, stellten sich an den Straßenrand, um den Einmarsch der Franzosen mit eigenen Augen zu se...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
18. Februar 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App