Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentar · China-Osteuropa-Gipfel

Peking schafft Fakten

Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass die Hängepartie in der EU absolut schädlich ist, dann liefert ihn der sogenannte 16+1-Gipfel in Budapest.

28.11.2017
  • HAJO ZENKER

Da stehen ost- und mitteleuropäische Regierungschefs Schlange, um dem chinesischen Ministerpräsidenten die Hand zu schütteln – und zu Investitionen zu ermuntern. Denn die Kommunistische Partei im Reich der Mitte hat mit der Neuen Seidenstraße ein gewaltiges Infrastrukturprojekt angeschoben, das die Handelswege auch nach Europa massiv beflügeln soll. Und deshalb Unsummen kostet – von Billionen Dollar ist die Rede.

Dass China damit vor allem den Absatz eigener Produkte fördern sowie seinen ökonomischen und natürlich ebenso politischen Einfluss in der Welt ausweiten möchte, wird in den Empfängerländern der chinesischen „Wohltaten“ gern verdrängt. Griechenland etwa ist froh, dass eine chinesische Reederei den Hafen von Piräus übernommen, mit viel Geld auf Vordermann und so zum Laufen gebracht hat. Und Athen bedankte sich dafür, indem man eine gegen China gerichtete Menschenrechtsresolution der EU per Veto verhinderte.

Während Frankreichs super dynamischer Präsident Emmanuel Macron, der mehrere Vorschläge zum Umbau der Europäischen Union vorgelegt hat, darauf wartet, dass es irgendwann einmal eine neue Bundesregierung gibt, die konstruktiv auf seine Vorstöße reagiert, und während die konkrete Umsetzung des Brexit weiterhin unklar ist, schafft Peking in Europa Fakten. Und treibt den Keil zwischen den östlichen und den westlichen EU-Mitgliedsstaaten noch tiefer. Das kann nun wirklich nicht im Sinne Europas sein.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.11.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular