Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Zur Person · Fouad Twal

Patriarch auf heiklem Posten

Seit 2008 ist Fouad Twal der Patriarch von Jerusalem. Morgen wird er 75 und erreicht damit die Altersgrenze. Ob er sein Amt nun abgibt, ist offen.

22.10.2015
  • KNA

Erzbischof Fouad Twal, Lateinischer Patriarch von Jerusalem und damit höchster Vertreter der katholischen Kirche im Heiligen Land, wird morgen 75 Jahre alt. Laut Kirchenrecht muss er damit dem Papst seinen Amtsverzicht anbieten. Ob Franziskus diesen zeitnah annimmt, ist offen.

Der Jordanier Twal wurde 1940 als fünftes von neun Kindern einer christlichen Familie geboren. Er gehört einem alten christlichen Beduinenstamm an. Nach seiner Priesterweihe und sechs Jahren in verschiedenen Pfarreien ging Twal 1972 zur Promotion nach Rom. Dann wechselte er als erster Araber in die diplomatische Akademie des Heiligen Stuhls und diente 18 Jahre als Kirchendiplomat, unter anderem von 1988 bis 1990 in Deutschland.

1992 wurde Twal Erzbischof von Tunis, 2005 Koadjutor und designierter Nachfolger des Palästinensers Michel Sabbah als Patriarch von Jerusalem. 2008 wurde Twal Patriarch. Sein Vorgänger Sabbah (82) war 1987 nach 140 Jahren als erster Einheimischer zum Oberhaupt der meist arabischen Katholiken des westlichen Ritus in Israel, den Palästinensergebieten, Jordanien und Zypern berufen worden. Er verfocht hartnäckig die palästinensische Sache. Twal blieb dagegen diplomatischer. Allerdings beklagte auch er regelmäßig den Stillstand im Nahost-Friedensprozess. Christen ermunterte er stets, trotz ihrer schwierigen Lage im Land zu bleiben.

In Israel sind bereits Namen für eine mögliche Nachfolge im Umlauf. Dazu gehören der Palästinenser William Schomali (65), Weihbischof in Jerusalem, der Jordanier Erzbischof Maroun Elias Lahham (67), derzeit Patriarchalvikar in Amman, der italienische Kustos der Franziskaner im Heiligen Land, Pierbattista Pizzaballa (50), sowie der international weniger bekannte Sekretär der Bischofskonferenz, Pietro Felet (69), ebenfalls Italiener.

Patriarch auf heiklem Posten
Wird 75: Fouad Twal, Lateinischer Patriarch von Jerusalem. Foto: afp

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular