Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Partymusik auf schwimmender Bühne
Stuttgart feiert das 60-jährige Bestehen des Hafens. Foto: HSG
Transport

Partymusik auf schwimmender Bühne

Der Stuttgarter Hafen feiert am 21. und 22. Juli seinen 60. Geburtstag.

14.07.2018
  • DOMINIQUE LEIBBRAND

Stuttgart. Der Präsident der Bundesbahndirektion soll Schwarz getragen haben, als Zeichen der Trauer. So erzählt man es sich vom 31. März 1958. Da eröffnete Bundespräsident Theodor Heuss den Stuttgarter Hafen, und der Eisenbahner wusste, dass er das Monopol beim Schwerguttransport verloren hatte. Heute nimmt der Neckarhafen, den kaum einer wahrnimmt, eine zentrale Stellung im Verkehrsgefüge im Land ein. 2017 wurden hier 3,8 Millionen Tonnen Waren umgeschlagen. Mehr als 50 500 Container wechselten im Güterverkehrszentrum, in dem Schifffahrt, Bahn- und Lkw-Verkehr einen Knoten bilden, das Verkehrsmittel.

Am Wochenende, 21. und 22. Juli, soll am Hafen jedoch niemand Trauer tragen. Da wird der 60. Geburtstag mit einem großen Hafenfest gefeiert. Vorgesehen ist an fünf Piers ein sattes Programm, das mit der Zollhundestaffel, einem Großaquarium, Baggerfahrten, Rundtouren mit der Bimmelbahn, historischen Bussen sowie Schiffen vor allem Familien gefallen dürfte. Es wird Bewirtung sowie Wasser- und Jetskishows geben, abends Live-Musik von der schwimmenden Bühne an Pier 1.

Etwa 250 000 Euro kostet die Geburtstagsfeier. „Es soll nicht einfach eine Wurstbraterei sein, sondern wir wollen Einblicke bieten“, betonte Carsten Strähle, der Chef der Hafen Stuttgart GmbH, einer städtischen Tochter, bei der Vorstellung des Programms. Vorgesehen ist daher eine große Leistungsschau, immerhin sitzen 50 Firmen an den drei Becken des Industrie- und Handelshafens. Es wird eine der ganz seltenen Chancen sein, sich auf dem 100-Hektar-Areal umzuschauen. Normalerweise ist der Zugang untersagt.

Besuchern wird empfohlen, sich dem Gelände mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu nähern. Von den S-Bahn-Haltestellen Ober- und Untertürkheim sowie vom U-Bahnhof Hedelfingen aus werden Shuttles eingerichtet, außerdem soll der Fußweg ausgeschildert werden. Eine Anreise mit dem Auto könnte schwierig werden – nicht nur, weil 60 000 Besucher erwartet werden. Fürs Fest werden ab Freitagnachmittag die Otto-Konz-Brücken sowie die Straße Mittelkai gesperrt.

Obwohl schon am 13., 14. und 19. Juli Konzerte auf dem Gelände gab und gibt, ist der offizielle Start des Hafenfestes erst am 21. Juli um 11 Uhr. Angekündigt zur Feier sind unter anderem OB Fritz Kuhn und der Verkehrsminister Winfried Hermann. Dass sie Schwarz tragen werden: unwahrscheinlich. Caroline Holowiecki

Info Alle Programmpunkte und Wegbeschreibungen stehen auf www.stuttgarter-hafenfest.de

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.07.2018, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Kennen Sie Tübingen? (5) Viertel mit „abseitiger Lage“
Millionen Rindviecher, Alpinisten und schwäbische Rentner Acht Dinge, die Sie im Allgäu tun sollten*
Uschi Kurz über ihren ertragreichen Apfelbaum Überaus dankbar – aber druckempfindlich
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular