Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Papa Boris weiß alles!

16.04.2019

Von Andrea Le Lan, Tübingen

Unser OB schreitet ein gegen „Schwarze Pädagogik“ auf dem Spielplatz. Eigentlich gut, denn ja, es geht uns etwas an, wie in unserem Land Kinder erzogen werden. Erziehung prägt unsere Gesellschaft und der Kampf gegen autoritäre und angstmachende Erziehung ist unter Deutschen noch lange nicht gewonnen. Erst seit 2000 ist Gewalt in der Erziehung verboten.

Warum postet Palmer diesen Vorfall auf Facebook? In Afghanistan und Saudi-Arabien habe man andere Vorstellungen von Pädagogik und Männlichkeit. Weiß er, aus welchem Land die Eltern des Jungen kommen? Aber ja, Papa Boris weiß alles! Warum das Kind weint, was den Vater des Jungen bewegt und was die Mutter – einfach alles. Das ist so bei einem OB, der weiß einfach alles! Kinder passt auf! Und weil er alles besser weiß, tritt er auch so auf.

Aber „schwarze Pädagogik“ bekämpft man nicht mit autoritärem Auftreten, sondern mit Austausch auf Augenhöhe. Ich frage in so einem Fall zum Beispiel die Eltern, was mit dem Kind los ist. Es ist mühsam, Erziehungsstile zu verändern, und es gelingt ganz sicher nie, wenn Eltern das Gesicht verlieren. Kaum ein Elternteil fühlt sich wohl dabei, wenn es sein Kind straft oder falsch behandelt. Eltern müssen sich austauschen können, ohne Schuldgefühle und Scham lernen können, wie es besser geht, zum Beispiel in Familienzentren wie elkiko oder in den anderen Stadtteiltreffs, die wir in Tübingen aufbauen.

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
16. April 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. April 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+