Tübingen

Palmer über Kunst: Der OB entscheidet

Die Feuerman-Nixe vor der Neckarfront sei noch nicht entschieden, betonte Oberbürgermeister Boris Palmer am Freitag gegenüber dem TAGBLATT.

28.09.2019

Von sg

So in etwa könnte sie aussehen, die badende Venus der Künstlerin Carole A. Feuerman. Bild/Montage: Ulrich Metz

Zugleich teilte er mit: „Ich bin überzeugt, dass dieses erste Kunstwerk im öffentlichen Raum aufgrund meiner Initiative für die Kunsthalle und die Stadt ein großer Gewinn sein wird.“ Die Entscheidung liege beim OB, nicht bei der Kunstkommission oder dem Kulturausschuss. Schon OB Eugen Schmid habe „ganz bewusst für alle Kunstwerke, die auf seine Initiative im öffentlichen Raum aufgestellt wurden, den Gemeinderat nicht beteiligt und das Geld bei Sponsoren besorgt“. Er schreibe eindrücklich, dass der Gemeinderat über Kunst „nur schwer diskutieren und in der Konkurrenz mit anderen Aufgaben das Geld für Kunst gar nicht bewilligen könne“.

Zum Artikel

Erstellt:
28. September 2019, 09:16 Uhr
Aktualisiert:
28. September 2019, 09:16 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. September 2019, 09:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+