Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Königsstraße

Pack die Atemmaske aus

Nein, man kann nicht vor dem Haus parken. Nein, der neue Bahnhof ist noch nicht fertig. Und nein, für 1200 Euro Kaltmiete bekommt man keine 90-Quadratmeter-Wohnung.

20.07.2019

Von MELISSA SEITZ

Zugegeben: Manchmal sind Stuttgarter ziemlich mürrisch, aber sie versuchen nett zu sein. Doch was genug ist, ist genug. Oft werden sie mit Fragen konfrontiert, die einfach nerven. Also für alle zum Mitschreiben: Ja, Stuttgarter können auch während des Feinstaubalarms atmen. Sie rennen nicht mit Atemmaske herum oder verbarrikadieren ihre Fenster und Türen, damit ja kein Körnchen Feinstaub hereinkommt.

Klar kann Papa mit dem dicken SUV Tochter oder Sohn in der Landeshauptstadt besuchen kommen. Aber am besten sollte er den Tank auffüllen. Bis mal ein Platz am Straßenrand frei wird, dreht man schon mal zwanzig Runden um den Block. Und wer einen Parkplatz gefunden hat, findet sicherlich nach dem Besuch ein nettes Geschenk an der Windschutzscheibe: ein Zettel mit der Aufschrift „Ein dickes Auto macht bestimmte Körperteile auch nicht länger“.

Apropos Besuch: Im Herbst ist wieder Wasenzeit und Freunde kündigen einen Besuch an: „Hey, wollen wir zusammen auf die Wasen gehen?“ Nein! Es ist „der Wasen“, nicht „die Wasen“. Wer bei einer solchen Anfrage eine Absage bekommt, sollte sich nicht wundern.

Wenn man umzieht, gibt es von Eltern oder Freunden oft ein Büchlein mit der Aufschrift „Das musst du wissen, wenn du in die Stadt XY ziehst“. Bräuchte man nicht eher einen Leitfaden für Gäste? Der Titel: „Das muss man wissen, wenn man Verwandte und Freunde in Stadt XY besucht.“

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juli 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
20. Juli 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. Juli 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+