Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Ausbildungsverträge

Online-Handel wird ein eigenständiger Beruf

Der Kreis Tübingen verzeichnet mit 6,4 Prozent das größte Plus.

02.09.2017
  • ST

2414 neue Ausbildungsverträge in Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe sind bis zum 31. August bei der IHK Reutlingen registriert worden für das neue Ausbildungsjahr, das gestern begonnen hat. Zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres waren es 2329 – eine Steigerung um 3,6 Prozent.

Die neuen Zahlen seien gut, aber mit einem Wermutstropfen versehen, sagt IHK-Präsident Christian Erbe: „Es konnten längst nicht alle offenen Ausbildungsplätze vergeben werden.“ Dabei seien die Bedingungen für einen Berufseinstieg so gut wie lange nicht: Die Firmen haben Bedarf an Fachkräften und suchen Nachwuchs. „Viele Betriebe setzen auf eigene Ausbildung und bemühen sich auch um neue Zielgruppen wie Studienabbrecher“, erläutert Erbe.

Zum Stichtag 31. August hat sich die Lage in allen drei Landkreisen von Neckar-Alb positiv entwickelt: Das kräftigste Plus verzeichnet der Landkreis Tübingen – hier wurden mit 597 Ausbildungsverträgen 6,4 Prozent mehr Ausbildungsverträge abgeschlossen als 2016. Der Landkreis Reutlingen verzeichnet mit 1090 Ausbildungsverträgen ein Plus von 3,4 Prozent. Der Zollernalbkreis hielt mit 727 Kontrakten und einem leichten Plus von 1,8 Prozent in etwa das Niveau des Vorjahres.

Wenig Bewegung zeigt die Wahl der Ausbildungsberufe: Zu den stärksten technischen zählen die in der Metalltechnik – bei denen die IHK allein 489 neue Lehrverträge registrierte – sowie in der Elektrotechnik (202). Bei den kaufmännischen Berufen liegen Handel (610) und Industrie (225) vorn. Der Bankensektor hat mit einem Minus von 15,3 Prozent erneut verloren (105).

Nach sehr ordentlichem Zuwachs im vergangenen Ausbildungsjahr entwickeln sich die Berufe aus Hotel und Gastronomie erneut positiv: 120 Verträge wurden abgeschlossen – ein deutliches Plus von 7,1 Prozent. Auch in den Bereichen Chemie, Physik und Biologie, Papier/Druck und Versicherung werden mehr Ausbildungsplätze besetzt. Dagegen wurden bei Leder, Textil und Bekleidung weniger Verträge abgeschlossen.

Die zunehmende Digitalisierung wirkt sich auch auf die Ausbildungsberufe aus. Industriemechanik oder Mechatronik bekommen andere Schwerpunkte, IT-Kompetenzen sind zunehmend gefragt. Mit den neuen Lernfabriken 4.0 an den gewerblichen Berufsschulen in Balingen und Reutlingen werden notwendige Basiskenntnisse der Digitalisierung vermittelt.

Im novellierten Berufsbild von Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel kann ab diesem Jahr die neue Wahlqualifikation „Onlinehandel“ gewählt werden. Im nächsten Jahr kommt dafür ein neuer, eigenständiger Ausbildungsberuf, der Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce. Auch das Azubi-Kolleg der IHK trägt den neuen Entwicklungen Rechnung mit verstärkten Angebote, die Azubis für den digitalen Wandel fit machen.

Mehr Flüchtlinge in Ausbildung als im Vorjahr

Die Bereitschaft, junge Flüchtlinge auszubilden, ist da, sagt Petra Brenner, Bereichsleiterin Ausbildung bei der IHK: Während 2016 elf Ausbildungsverträge mit Staatsangehörigen aus Afghanistan, Irak, Syrien und Gambia neu registriert waren, konnten dieses Jahr 31 Verträge eingetragen werden. „Nach wie vor hapert es aber bei vielen immer noch an der Ausbildungsfähigkeit“, erklärt Brenner. „Vor allem Sprachkenntnisse reichen oft nicht aus, um dem Unterricht an der Berufsschule folgen zu können.“ Die IHK werde sich weiter dafür einsetzen, Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive für eine duale Ausbildung zu gewinnen. Damit die Beratung fortgeführt werden kann, wurde für zwei weitere Jahre die Förderung einer Personalstelle aus dem Programm „Integration durch Ausbildung – Perspektiven für Flüchtlinge“ beim Landes-Wirtschaftsministerium beantragt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.09.2017, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular