Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Olga-Ikone aus Landesmuseum verschwunden

Eine Darstellung der heiligen Olga ist aus dem Landesmuseum Württemberg in Stuttgart verschwunden.

16.05.2018

Von dpa/lsw

Stuttgart. Der mutmaßliche Diebstahl des Tafelbildes im Wert von 5000 Euro wurde bereits vor einer Woche der Polizei gemeldet, wie das Museum am Mittwoch mitteilte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, bisher aber keinerlei Hinweise zum Verbleib des Werkes erhalten, wie ein Polizeisprecher sagte.

Die Ikone wurde nach Angaben des Museums 1889 in Moskau für das 25. Thronjubiläum des württembergischen Königspaares Karl und Olga angefertigt und hing nach Olgas Tod in der Königsgruft unter dem Alten Schloss. Seit 2012 war das knapp 40 Zentimeter hohe und gut 30 Zentimeter breite Bild im Museum zu sehen. 

Zum Artikel

Erstellt:
16. Mai 2018, 18:24 Uhr
Aktualisiert:
16. Mai 2018, 18:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Mai 2018, 18:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+